Nach der Frühjahrsinstandsetzung
Die TennisplätzWässerne sind bis zum Spielbeginn täqlich durchdrinqend zu wässern und mit einem harten Abziehbesen zu fegen.
Danach kann bis zum Erreichen der Trittfestigkeit insgesamt 1 – 2 x in Quer- und Längsrichtung gewalzt werden. Hierbei ist auf eine ausreichende Feuchtigkeit und vorheriges „Anwalzen“ der Markierungslinien zu achten. Nach Frosteinwirkungen müssen Tennisplätze 1 x nachgewalzt werden
Während der Saison
Tennisplätze in den ersten 4 Wochen des Spielbetriebs nach jedem Spiel mit einem mittelharten Abziehbesen fegen. Danach Abziehmatten/Schleppnetze einsetzen
Bei hoher Sonneneinstrahlung vor und nach jedem Spiel wässern!
Trockenheit zerstört die wassergebundene Tennisdecke! Trockene Plätze nicht bespielen!
Abends, nach Spielende, muss vom Randstein bis zur Platzmitte mit einem Abziehbesen gefegt werden. So wird das Ziegelmehl zum Spielbereich zurückgeführt.
Unebenheiten täglich durch Überwerfen mit Ziegelmehl oder Ausgleichen mit dem Scharrierholz ausbessern. Neues Ziegelmehl sollte unter starker Wasserzufuhr und mit einem Abziehbesen in Kreisbahnen verteilt werden.
Sandplätze sind wassergebunden. Eine hohe Festigkeit wird mit durchdringender und Sonneneinstrahlung erreicht.
Wässern ist wichtiger als Walzen! Zu viel Wasser gibt es nicht!
Wichtig
Die Pflege der gesamten Platzfläche und eine hohe Festigkeit verhindern Moosbewuchs. Daher stets auch die Randbereiche wässern, fegen und walzen.